0

Persönliche Daten preis zu geben, ist heutzutage ein umstrittenes und oft diskutiertes Thema. Und dabei gibt es eine Datenmenge, die individueller und wichtiger nicht sein könnte: Unsere Körperdaten.

„Körperdaten sind Bessermacher“ ist ein oft gesagter und einfach perfekter Satz, den man bei cardioscan oft hört und vor allem auch lebt.

Was bedeutet das eigentlich und was verbirgt sich hinter dem Begriff „Körperdaten“?

Mit unterschiedlichsten Mess- und Screeningmethoden können bestimmte Daten des Körpers ermittelt werden. Diese geben Aufschluss über unseren Gesundheitszustand und bieten uns außerdem eine ideale Grundlage, um passende Maßnahmen für eine Optimierung und Verbesserung unseres Körpers und damit unserer Gesundheit, erreichen zu können. Und das so passend und individuell wie möglich, denn nicht jeder Körper und jeder Mensch ist gleich.
Einige dieser Messmethoden habt ihr sicherlich schon bei einem Arztbesuch kennengelernt. Ein Beispiel wäre die Ermittlung des Blutdrucks. Auch Gewicht oder Körpergröße gelten als Körperdaten.

Aber warum sollen diese erhobenen Daten am Ende „Bessermacher“ sein?

Hier kommt nun die Wissenschaft ins Spiel. Aus erhobenen Daten kann nämlich nicht nur der aktuelle Zustand ermittelt werden. Es können außerdem Empfehlungen und Maßnahmen abgeleitet werden, die zur Optimierung und Verbesserung, bzw. zur Zielerreichung beitragen.
Vergleichen wir es mit dem Check-Up des Autos. Auch hier werden im Grunde einfach nur Daten erhoben. Der Zustand des Autos wird ermittelt und passende Reparaturen oder Optimierungsmaßnahmen ausgewählt und umgesetzt. Genau wie bei der Autoreparatur und Pflege ist es auch mit unseren Körperdaten. Je detaillierter und genauer, bzw. aussagekräftiger sie sind, desto bessere Möglichkeiten zur Optimierung können abgeleitet und durchgeführt werden. Empfehlungen, so individuell wie du, ich und deine Nachbarn.
In Bezug auf unsere Gesundheit und unseren Körper ist es wichtig, möglichst ganzheitliche Daten zu erheben. Denn die Bereiche Training, Ernährung und auch Regeneration stehen im engen Zusammenhang und bedingen sich gegenseitig.
Körperdaten Mescan
Körperdaten, richtig erhoben, helfen dabei, dass Training wirklich funktioniert, die Ernährung optimal auf den Körper zugeschnitten ist und die richtige Dosis an Regeneration im Wochenplan auftaucht.

Hört sich kompliziert an, an all diese detaillierten Daten des Körpers zu kommen, oder?

Das ist es aber ganz und gar nicht. Was würdet ihr sagen, wenn ihr alle wichtigen Daten innerhalb weniger Minuten ermitteln und direkte Empfehlungen zu den Ergebnissen erhalten würdet?
Das ist z. B. mit dem mescan und dem Einsatz der vicoach-App möglich.
Aber auch weitere Messungen und Screenings von cardioscan ermöglichen einen schnellen Zugriff auf wichtige Funktionsdaten eures Körpers.
Um auf diese cardioscan-Messungen Zugriff zu bekommen, haben wir all unsere Partner gesammelt an einem Ort vereint. Mit unserem Check-Finder könnt ihr somit auch Check-Anbieter in eurer Nähe finden.
Ihr habt keinen Zugang zu einer Messung und möchtet direkt und einfach von zu Hause starten? Auch das ist kein Problem. Denn mit Hilfe der Befragung in der vicoach-App, könnt ihr eure Daten erfassen und mit der Benutzung der App sofort loslegen.
Dazu werden euch direkt nach dem Download der App einige Fragen gestellt, die am Ende eure Ergebnisse in den Bereichen fitness, nutrition, recovery und immun aufzeigen.
Neben der Erhebung der Körperdaten ist es außerdem wichtig, solch individuelle Dinge wie Alltagsgewohnheiten oder Empfindungen aufzunehmen, die in die Weiterverwertung der Daten einfließen. Denn es ist das eine, seine Daten zu kennen, aber sie zu verstehen und auch einzusetzen eine andere. Genau dabei soll die vicoach-App helfen. Sie ist sozusagen die Übersetzer-App eurer Daten und erzeugt individuelle Empfehlungen in den Bereichen Training, Ernährung und Regeneration.
Wie diese Empfehlungen in den einzelnen Bereichen aussehen und auch welche Daten denen zugrunde legen, erfahrt ihr in den kommenden Beiträgen.

Habt ihr Fragen dazu? Dann schreibt sie gern direkt in die Kommentare.

Auch auf Social Media werden wir uns in dieser und der kommenden Woche genauer mit den Körperdaten und dem Einsatz der vicoach-App beschäftigen.
Schaut dazu gern auf Instgram und Co. vorbei.
Wer keine Infos und Beiträge mehr verpassen will, der kann sich auch direkt zu unserem checkUp-Newsletter anmelden. Hier bekommt ihr aktuelle News und die neuesten Beiträge direkt per Mail, einmal im Monat.